0

Aktuell in Ihrem Warenkorb

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr

Funktioniert mein IP-Festnetz-Anschluss eigentlich auch bei Stromausfall?

Ob eine zusätzliche Absicherung nötig ist, hängt von den verwendeten Endgeräten und der Anschlussart ab. Wir erklären, worauf Sie achten sollten.

 

Anschluss und Endgeräte entscheiden

Die meisten IP-basierten Festnetz-Anschlüsse benötigen Strom – im Büro, zu Hause, vor Ort oder zentral im Netz. Die zentrale Netztechnik ist in der Regel sehr gut gegen Stromausfall gesichert. Die dezentrale Netztechnik hingegen ist oft nur gegen kürzere Stromausfälle geschützt. Die Installation einer "Unterbrechungsfreien Stromversorgung" (USV) kann deshalb in Ihren Büroräumen oder zu Hause hilfreich sein.

 

Die Fälle im Detail

1.Sprachanschluss (auf Basis MSAN POTS)

Der Sprachanschluss (auf Basis MSAN POTS) wird an der zentralen Vermittlungsstelle mit Spannung versorgt. Betreiben Sie daran nur Geräte ohne eigenen Netzstecker, z.B. ein kabelgebundenes Telefon, benötigen Sie keinen zusätzlichen Schutz gegen Spannungsausfall.

 

2. Glasfaseranschlüsse

Reine Glasfaseranschlüsse werden ebenfalls an der zentralen Vermittlungsstelle mit Spannung versorgt. Router und Endgeräte, die an Glasfaseranschlüssen genutzt werden, benötigen aber in jedem Fall Strom. Wenn in Ihrem Büro der Strom ausgefallen ist und Sie dennoch kommunizieren wollen, ist die Installation einer USV erforderlich.

 

3. sonstige Breitbandanschlüsse

An sonstigen Breitbandanschlüssen kann in der Regel so lange kommuniziert werden, wie die dezentrale Netztechnik vor Ort mit Strom versorgt ist. Werden in Ihren Geschäftsräumen Endgeräte und Router genutzt, die auf Strom angewiesen sind, kann die Installation einer USV hilfreich sein.

 

Sonderdienste an einfachen Sprachanschlüssen (Sprachanschluss auf Basis MSAN POTS)

Wenn Sie Sonderdienste, zum Beispiel Aufzugnotrufe oder Hausnotrufe, am Sprachanschluss (auf Basis MSAN POTS) nutzen, wird meist ebenfalls keine zusätzliche Absicherung benötigt. Hier sollten Sie Fragen zu Kompatibilität mit dem jeweiligen Diensteanbieter klären.

 

Zusätzliche Sicherheit durch "Unterbrechungsfreier Stromversorgung" (USV)

Ist der Festnetz-Anschluss für Sie besonders sicherheitsrelevant und sollte möglichst immer funktionieren? Dann sollten Sie über die Installation einer USV nachdenken. Vor allem, wenn Sie spannungsbetriebene Endgeräte, wie zum Beispiel Internet Router oder kabellose DECT Telefone, nutzen.

nach oben
Hinweis zu den SIM-Karten

TripleSIM

Die TripleSIM ist eine Multiformat-Karte mit Stanzungen für die Formfaktoren KlassikSIM, MicroSIM und NanoSIM. Je nach Bedarf können Sie das nötige Format herausbrechen.

Kleiner Tipp: Heben Sie die nicht benötigten Ausbruchrahmen auf. Diese sind wiederverwendbar und so können Sie sich selbst schnell und einfach das passende Kartenformat zusammen stellen.

eSIM

Die eSIM ist eine integrierte SIM, die fest in Ihrem Gerät eingebaut ist. Die eSIM ist die nächste Generation der SIM-Karte. Damit nutzen Sie alle Telekom-Mobilfunkdienste, wie bisher mit der klassischen SIM-Karte.

Hinweis zu den SIM-Karten

TripleSIM

Die TripleSIM ist eine Multiformat-Karte mit Stanzungen für die Formfaktoren KlassikSIM, MicroSIM und NanoSIM. Je nach Bedarf können Sie das nötige Format herausbrechen.

Kleiner Tipp: Heben Sie die nicht benötigten Ausbruchrahmen auf. Diese sind wiederverwendbar und so können Sie sich selbst schnell und einfach das passende Kartenformat zusammen stellen.

eSIM

Die eSIM ist eine integrierte SIM, die fest in Ihrem Gerät eingebaut ist. Die eSIM ist die nächste Generation der SIM-Karte. Damit nutzen Sie alle Telekom-Mobilfunkdienste, wie bisher mit der klassischen SIM-Karte.