0

Aktuell in Ihrem Warenkorb

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr

Mit dem neuen Sprachanschluss
einfach gut geschützt


Sonderdienste, wie zum Beispiel Aufzug- oder Hausnotruf, sind überwiegend an einfachen analogen Sprachanschlüssen angeschlossen und sorgen im Notfall für schnelle Hilfe. Durch die Netzmodernisierung der Telekom treten in diesem Zusammenhang immer wieder Fragen auf.

Wir haben an alles gedacht


Sonderdienste einfach weiter betreiben: Die Telekom wird auch künftig reine Sprachanschlüsse anbieten – den Sprachanschluss auf Basis MSAN POTS. Diese verfügen über eine integrierte Spannungsversorgung. So bleiben einfache Telefone sowie Endgeräte mit a/b-Schnittstelle ohne eigenes Netzteil auch bei einem Stromausfall im Haus nutzbar. Die neuen Sprachanschlüsse sind in allen Gebieten verfügbar, in denen eine durchgängige Kupferdoppelader als technische Basis vorhanden ist.

Für alle Sonderdienste, die bislang an einem analogen Sprachanschluss betrieben wurden, empfehlen wir die Anschaltung an den neuen Sprachanschluss.

Sie sind nicht sicher, ob Ihr Sonderdienst am neuen Sprachanschluss weiter betrieben werden kann? Sprechen Sie bitte umgehend den Diensteanbieter des Sonderdienstes an.

Alle technischen Spezifikationen finden Sie bzw. der Dienstanbieter unter: www.telekom.de/schnittstellenbeschreibungen

nach oben