Erleben, was verbindet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr

Black Friday und Cyber Monday:
Das müssen Onlinehändler jetzt wissen



Es ist kein Geheimnis, dass die Zeit vor Weihnachten bei den meisten Onlineshops die umsatzstärksten Wochen sind. Daher haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Termine und Tipps zusammengestellt, damit Sie erfolgreich in die Vorweihnachtszeit starten.

In den USA gibt es bereits seit Jahren die spektakulärsten Aktionsangebote am sogenannten Black Friday oder am Cyber Monday. Viele Kunden warten auf diesen Tag, um größere Anschaffungen zu tätigen oder Geschenke für Weihnachten zu besorgen.
Am Beispiel vom Black Friday lässt sich bei Google Trends die Entwicklung des Suchinteresses vergleichen. Dabei fällt auf, dass in den USA das Interesse über die letzten Jahre verhältnismäßig konstant geblieben ist.

Das Interesse am Black Friday in den USA laut Google Trends

Das Interesse am Black Friday in den USA laut Google Trends


Die Daten für Deutschland beweisen hingegen, dass der Black Friday noch vor ein paar Jahren eine geringe Bedeutung hatte. Mittlerweile ist das Interesse in der Bevölkerung jedoch stark gestiegen und hat sich im Vergleich zu 2012 fast verzehnfacht.

Das Interesse am Black Friday in Deutschland laut Google Trends

Das Interesse am Black Friday in Deutschland laut Google Trends


Sie als Onlinehändler können diesen Hype in der Vorweihnachtszeit gezielt ausnutzen und so Ihren Umsatz in die Höhe treiben.

Es gibt vor allem zwei Termine, die Sie im Blick haben sollten:

  • 24. November: Black Friday
  • 27. November: Cyber Monday

Was ist der Black Friday?

Der sogenannte Black Friday ist in den USA nicht nur ein beliebter Brückentag nach Thanksgiving, dem amerikanischen Erntedankfest. Er wird oft auch als Auftakt für das Weihnachtsgeschäft angesehen, da viele Amerikaner zu dieser Zeit spezielle Sonderangebote nutzen und erste Weihnachtsgeschenke online und offline kaufen.  


Wie Sie als Onlinehändler den Black Friday nutzen können

Profitieren Sie als Onlinehändler vom gestiegenen Interesse an diesem Aktionstag. Wählen Sie einige Produkte aus, die Sie in Ihrem Shop aufmerksamkeitsstark in Szene setzen. Beachten Sie bei der Gestaltung jedoch, dass der Name Black Friday in Deutschland als Wortmarke geschützt ist. Einen guten Überblick über Aktionsangebote aus Deutschland liefert die Seite black-friday.de. Hier haben Sie als Onlinehändler noch bis kurz vorm Black Friday die Möglichkeit, sich listen zu lassen und damit viele Schnäppchenjäger über Ihre Sonderangebote zu informieren. Weitere Details finden Sie in diesem PDF-Factsheet. Unter black-friday.de erfahren Sie mehr zur Anmeldung.


Was ist der Cyber Monday?

Nachdem der verkaufsstarke Black Friday vom stationären Handel initiiert wurde, haben amerikanische Onlinehändler den Cyber Monday ins Leben gerufen. An diesem Montag, der sich direkt an das lange Thanksgiving-Wochenende anschließt, locken Onlinehändler Besucher mit hohen Rabatten an. Durch amerikanische Unternehmen wie Amazon ist dieser Trend auch nach Deutschland gekommen. Bei Amazon ist es sogar der Auftakt für eine ganze Schnäppchenwoche namens „Cyber Monday Woche“.


Tipps zur Vorbereitung auf die verkaufsstarke Zeit

  • Machen Sie Ihre Kunden bereits frühzeitig auf Ihre Sonderangebote aufmerksam. Platzieren Sie beispielweise Angebotsbanner prominent auf der Startseite Ihres Shops, richten Sie eine dedizierte Seite oder eine Kategorie ein, damit alle Angebote auf einen Blick zu sehen sind
  • Versenden Sie Newsletter im Vorfeld der Aktionstage und während der Weihnachtszeit, um Ihre Kunden über aktuelle Angebote auf dem Laufenden zu halten.
  • Registrieren Sie sich auf black-friday.de, um sich mit Ihren Angeboten auf der beliebten Übersichtsseite für den Black Friday listen zu lassen.
  • Um auf ein höheres Bestellaufkommen vorbereitet zu sein, überprüfen Sie Ihren Lagerbestand frühzeitig und treffen Sie gegebenenfalls Sondervereinbarungen mit Zulieferern.
  • Stellen Sie gerade für die besonders verkaufsstarken Tage vor Weihnachten sicher, dass Sie ausreichend personelle Unterstützung haben, um alle Bestellungen bearbeiten zu können.
  • Um Frust bei Ihren Kunden zu verhindern, informieren Sie Ihre Shopbesucher über den spätesten Bestelltermin, um zu garantieren, dass die Lieferung noch rechtzeitig zum Heiligabend eintrifft.
  • Der Heiligabend ist im Onlinehandel allerdings nur eine kurze Verschnaufpause vor einem erhöhten Aufkommen an Bestellungen und Retouren. Bereits nach der Bescherung werden die ersten Gutscheine eingelöst, unbeliebte Geschenke werden zurückgeschickt oder die freie Zeit wird für eine Einkaufstour genutzt.

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Weihnachtszeit!

nach oben
Hinweis zu den SIM-Karten

TripleSIM

Die TripleSIM ist eine Multiformat-Karte mit Stanzungen für die Formfaktoren KlassikSIM, MicroSIM und NanoSIM. Je nach Bedarf können Sie das nötige Format herausbrechen.

Kleiner Tipp: Heben Sie die nicht benötigten Ausbruchrahmen auf. Diese sind wiederverwendbar und so können Sie sich selbst schnell und einfach das passende Kartenformat zusammen stellen.

eSIM

Die eSIM ist eine integrierte SIM, die fest in Ihrem Gerät eingebaut ist. Die eSIM ist die nächste Generation der SIM-Karte. Damit nutzen Sie alle Telekom-Mobilfunkdienste, wie bisher mit der klassischen SIM-Karte.

Hinweis zu den SIM-Karten

TripleSIM

Die TripleSIM ist eine Multiformat-Karte mit Stanzungen für die Formfaktoren KlassikSIM, MicroSIM und NanoSIM. Je nach Bedarf können Sie das nötige Format herausbrechen.

Kleiner Tipp: Heben Sie die nicht benötigten Ausbruchrahmen auf. Diese sind wiederverwendbar und so können Sie sich selbst schnell und einfach das passende Kartenformat zusammen stellen.

eSIM

Die eSIM ist eine integrierte SIM, die fest in Ihrem Gerät eingebaut ist. Die eSIM ist die nächste Generation der SIM-Karte. Damit nutzen Sie alle Telekom-Mobilfunkdienste, wie bisher mit der klassischen SIM-Karte.