Frauen und Männer an einem Besprechungstisch

Der digitale Status Quo deutscher Unternehmen

Digitalisierungsindex:
Self-Check & Aktuelle Studien

Aktueller Digitalisierungsindex zeigt:
Mittelstand forciert digitalen Fortschritt

Bereits zum fünften Mal zeichnet die repräsentative Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand“ ein Bild der aktuellen digitalen Lage in deutschen Unternehmen. Dafür befragte techconsult im Auftrag der Deutschen Telekom im Sommer 2020 mehr als 2.000 Betriebe unterschiedlicher Branchen. Das Ergebnis: Der Digitalisierungsgrad der Betriebe erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr erneut. Die meisten Unternehmen digitalisierten, um produktiver zu sein, digitale Geschäftsmodelle zu etablieren oder ihre Kundenbeziehungen zu verbessern. Ebenfalls wichtig sind Themen wie Innovationskultur, Datenschutz und IT-Sicherheit.

Digital Leader trotzen der Krise

Aus aktuellem Anlass rückte die Studie die Corona-Pandemie in den Fokus. Die Befragten gaben an, wie ihr Unternehmen die Krise bisher gemeistert hat und sich diese auf ihre digitale Transformation sowie auf ihre Investitionen auswirkt. Die Antworten unterstreichen einmal mehr, wie wichtig es ist, sich digital aufzustellen. Denn digitale Vorreiter kamen bisher deutlich besser durch die Corona-Krise, da sie flexibler und schneller auf neue Anforderungen reagieren können. Betriebe, in denen aufwendige manuelle Abläufe noch überwiegen, mussten hingegen stärker unter der Krise leiden.

Das bewegte den Mittelstand ganz besonders

Die Pandemie und ihre gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen bestimmten zuletzt den Alltag in den Unternehmen – und ihre Digitalisierungsvorhaben:

74 % der mittelständischen Unternehmen ermöglichen es ihren Mitarbeitern, im Homeoffice zu arbeiten

60 % der Befragten halten trotz Krise an den geplanten IT-Budgets fest

56 % der Betriebe nutzen Business Analytics, um neue datengetriebene Geschäftsmodelle zu entwickeln.

9 % der Befragten setzen auf Künstliche Intelligenz mit dem Ziel, Prozesse zu automatisieren, die Produktivität zu erhöhen sowie Zeit und Kosten zu sparen.
 

Frauenhand zeigt mit Stift auf Tablet-Bildschirm

Ergebnisse Digitalisierungsindex 2020

Unternehmen mit hohem digitalem Reifegrad erwirtschaften bessere Ergebnisse: Sie verkaufen mehr, besitzen eine höhere Produktivität und punkten mit hoher Produkt- und Servicequalität. Doch nicht jede Branche ist gleich gut aufgestellt. Erfahren Sie, welche Unternehmen in Sachen Digitalisierung hierzulande ganz vorne mitmischen.

Personengruppe diskutiert über Chart an der Wand

Digitaler Vorreiter oder Nachzügler?

Setzt Ihr Unternehmen auf durchgängig digitalisierte Prozesse? Oder existieren noch behäbige, manuelle Arbeitsschritte? Testen Sie im Self-Check, wie hoch der digitale Reifegrad Ihres Unternehmens ist und an welchen Stellen sich das größte Digitalisierungspotenzial versteckt.
 

Gemeinsam mit der Telekom den digitalen Wandel meistern

Viele Unternehmen haben in den zurückliegenden Monaten digitale Vorhaben umgesetzt, doch durchgängig digitalisierte Prozesse können die wenigsten vorweisen. Nach wie vor besteht digitaler Handlungsbedarf. Doch gerade jetzt können mittelständische Unternehmen die Projekte häufig nicht allein stemmen. Fast die Hälfte aller kulturellen Einrichtungen ist auf finanzielle Hilfen und Förderprogramme angewiesen. Im Gesundheitswesen wünschen sich 42 Prozent der Befragten finanzielle Unterstützung bei ihren Digitalisierungsvorhaben. Um den Überblick über die Initiativen von Bund und Ländern zu behalten, beraten wir Sie bei der Suche und Auswahl der passenden Programme und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Digitalisierungsplan.