Mann im Homeoffice am Laptop im Konfigurator

Der Homeoffice Ratgeber der Telekom

Magenta Business Homeoffice Konfigurator

Magenta Business HomeOffice Konfigurator

In der zehnten und letzten Episode des HomeOffice Ratgebers der Telekom es um den „Magenta Business HomeOffice Konfigurator“. Hier können Sie nachhören, wie Sie sich das ideale HomeOffice Paket schnüren können: von Hardware über Installation bis hin zu passenden Tools für kollaboratives Arbeiten

Das Experteninterview zum Nachlesen

In der zehnten und letzten Episode des HomeOffice Ratgebers der Telekom geht es um den „Magenta Business HomeOffice Konfigurator“. Sven Giebler, Moderator und Digitalberater, hat dazu Christopher Schinzel interviewt.

Christopher ist Partner Sales Manager Microsoft bei der Telekom. Diese Position ist eine Doppelrolle: auf der einen Seite ist die Arbeit mit dem Telekom Partner Microsoft und auf der anderen Seite die Arbeit mit den Kunden. Christophers Hauptaufgabe besteht darin, Kunden zu digitalisieren und in die Cloud zu begleiten.

Im HomeOffice gibt es vielfältige neue Herausforderungen und die Bedürfnisse der Kunden haben sich durch den Lockdown stark verändert. Christopher erzählt:

„Viele Firmen dachten ja Anfang letzten Jahres, es sei damit getan, einfach einen Laptop zu kaufen und dann ist Homeoffice erreicht, Ziel erreicht. Ist aber nicht so. Und wir haben deswegen ein paar mehr Themenfelder identifiziert, die man eben braucht, um Mitarbeiter wirklich im Homeoffice auch produktiv zu bekommen. Da ist natürlich die Hardware, der Rechner, der Laptop ein Aspekt davon. Aber natürlich sollte der Mitarbeiter auch erreichbar sein und zwar möglichst unter seiner richtigen Bürotelefonnummer und dann auch so ein bisschen unabhängig vom Ort. Dann brauche ich auch die Basis dafür, weil  […]  was nützt mir der schnellste Rechner und die beste Cloud Telefonanlage, wenn der Mitarbeiter zuhause eben keine entsprechende Anbindung hat ans Internet und dann entsprechend eben nicht kommunizieren kann mit der Firma und auch nicht mit seinen Kunden. Das leitet mich direkt zum nächsten Thema. Das Thema Zusammenarbeit, eben nicht nur im Team die Zusammenarbeit, sondern gerade eben auch mit den Kunden. Ich sehe es auch persönlich: Seit ungefähr einem Jahr habe ich fast nur noch remote Termine mit Kunden über WebEx oder über Microsoft Teams. Und da ist natürlich wichtig, dass das auch alles funktioniert und eben auch auf der Tool-Basis auf sicheren Füßen steht. Das Ganze muss natürlich auch abgesichert werden. Dafür können wir auch sorgen. Und auch der Service sollte natürlich nicht zu kurz kommen, weil, wenn mal was nicht klappt, dann muss […] auch jemand da sein, der da hilft. Und das sollte […] im Idealfall nicht der Geschäftsführer der Firma sein.“

Die aktuelle Situation stellt viele vor die Herausforderung, sich einen HomeOffice Arbeitsplatz zu Hause einzurichten. Mit dem Telekom HomeOffice Konfigurator können Sie sich ganz einfach ein individuelles Paket zusammenstellen.

„Gehen wir mal ein bisschen chronologisch durch. Thema Hardware: natürlich immer wichtig. Da haben wir Top Hardware zur Auswahl, zum Beispiel Apple MacBooks. Das ist ja so bisschen im Premiumsegment angesiedelt. Aber keine Angst, das muss nicht immer teuer sein, muss auch nicht immer eine Rieseninvestition sein. Wir bieten nämlich auch ein Leasingmodell an. Das heißt, auch da kann man zum günstigen Monatspreis auch gute Hardware bekommen oder eben zum Beispiel auch Dell Notebooks […]. Das kann man entsprechend dann auswählen. Wir haben aber […] auch das passende Zubehör. Das ist auch ganz wichtig, dass […] der Mitarbeiter dann nicht den ganzen Tag entsprechend am Laptop in total verkrümmter Haltung irgendwo am Küchentisch sitzen muss, sondern, dass man zum Beispiel eben auch einen großen Monitor dazu bestellen kann. Und die passende Peripherie, dass man auch so ein Videokonferenz-Call auch gut überlebt. Und Thema „Schnelles Internet“ […]: wir müssen […] auch gucken, dass alle Mitarbeiter mit den entsprechenden guten Anschlüssen ausgestattet sind, damit eben auch so eine bandbreitenaufwendige Anwendung wie eine Videokonferenz dann auch nicht dazu führt, dass man nur Bröckchen hört und sieht, sondern dass das […] auch alles sehr schön funktioniert und geschmeidig [ist].“

Der HomeOffice Konfigurator der Telekom ist wie ein Prozess aufgebaut, in dem man genau diese Komponenten auswählen kann. Im Hinblick auf kollaboratives Arbeiten kann man sich ein individuelles Paket für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammenzustellen, sodass sie über ihre normale Rufnummer erreichbar sind. Christopher betont, dass es „wahnsinnig wichtig [ist], dass man eben nicht jedem Kunden, jedem Mitarbeiter eine neue Telefonnummer geben und kommunizieren muss, sondern dass man im Idealfall seine ganz normale Büronummer hat, die man aber eben virtuell überall mit hinnehmen kann. Dafür sorgt die Telekom Cloud PBX. Und das ist eine Lösung, die ist sehr schön einfach und eben auch für Kleinunternehmen konzipiert. Und man muss gar keinen großen Aufwand treiben, um das Szenario zu ermöglichen und hat einen Riesen-Mehrwert davon.“

Mann schaut ins Bild
Christopher Schinzel, Partner Sales Manager Microsoft

Christopher Schinzel ist bei der Telekom für das Partnergeschäft mit Microsoft zuständig und unterstützt Unternehmer:innen und Unternehmen bei der Digitalisierung mit Hilfe von Collaboration-Lösungen wie Microsoft Teams. Im Ratgeber gibt er zudem Tipps zum Homeoffice-Konfigurator.

Tools für die Zusammenarbeit sind ein bisschen Christophers Spezialgebiet. „Da könnte ich jetzt wahrscheinlich eine halbe Stunde drüber reden. Ich werde es aber etwas verkürzen.“, sagt Christopher.

„Das heißt idealerweise, natürlich auch bei uns im Angebot: Microsoft 365. Das ist ja der Riesen-Baukasten von Microsoft für die Zusammenarbeit. Der eine oder andere kennt das vielleicht noch unter dem Namen Office 365. Microsoft 365 ist der neue Name für die Pakete. Da ist zum Beispiel Microsoft Teams drin und Microsoft Teams sorgt eben dafür, dass ich zum Beispiel eine Videokonferenzplattform mitgeliefert bekomme, die aber eben nicht nur Videokonferenzen ermöglicht, sondern ganze Workflows abbildet. Das heißt, ich kann auch zum Beispiel mit Kollegen an einem Dokument gleichzeitig arbeiten. Ich habe entsprechende Datenräume, wo ich sicher die Dateien speichern und teilen kann. […] ich kann zum Beispiel auch mit meinen Kunden zusammen in einem Datenraum arbeiten und habe den auch so abgegrenzt, dass die Informationen nur an die Stellen gehen, für die der Raum entsprechend gedacht ist.“

Ein wichtiger Aspekt ist nämlich Sicherheit, was viele Firmen aus Christophers Erfahrung erst mal vernachlässigen. 

„[…] es war natürlich erst einmal wichtig, jetzt im Frühjahr letztes Jahr, bis in den Sommer rein, dass man überhaupt erst mal so viele [Mitarbeiter] wie möglich […] ins Homeoffice bringen kann. Und wir müssen aber […] schauen, dass das Ganze auch entsprechend abgesichert ist. Und da hat die Telekom ein digitales Schutzpaket Business für zum Beispiel professionelles Netzwerkmanagement, aber auch für andere Themen. Und da haben Sie dann entsprechend die Experten an der Hand, die Ihnen helfen, dass wirklich jeder Mitarbeiter im Homeoffice auch sicher arbeitet.“

Der Kauf von Hard- und Software ist nicht selten die kleinste Hürde. Die Telekom unterstützt ihre Kunden auch in puncto Einrichtung und Installation. Diese Services können direkt über den HomeOffice Konfigurator gebucht werden.

„Wir haben eine Einrichtungshilfe, die heißt auch so und die ist zufälligerweise auch gerade kostenfrei erhältlich bis 31.03. als kleinen Bonus. Die Kollegen helfen Ihnen, das Ganze eben entsprechend einzurichten. Sie haben sicherlich schon mitbekommen, da geht's ja um eine ein ganzes Potpourri von Tools und Lösungen, die man natürlich da zusammen bringen muss in der Buchung, aber eben auch in der Verheiratung […]. Und es gibt auch ein Installationspaket, das dafür sorgt, dass auch ein Techniker richtig physisch rausfährt. Natürlich unter Einhaltung aller Schutzvorkehrungen und - wenn Sie es wünschen - auch bei jedem Mitarbeiter zu Hause die entsprechenden Hard- und Softwarelösungen installiert.“

Den genauen Ablauf des Konfigurators erklärt Christopher im Detail:  

„Es ist sehr, sehr einfach zu starten. Sie gehen einfach auf telekom.de/homeoffice und können dort erst einmal mit Hilfe des viel angesprochenen Homeoffice-Konfigurators Ihren ganz individuellen Bedarf ermitteln. Das heißt, Sie werden über verschiedene Schritte durch die Bereiche geführt, die wir gerade angesprochen haben und können eben in jedem Schritt immer auswählen, was Sie benötigen. Wo Sie vielleicht schon vorhandene Lösungen haben, können Sie auch anklicken: brauche ich nicht, habe ich schon. Und so können Sie dann Ihr individuelles Paket zusammenschnüren. Wenn Sie fertig sind, können Sie das Ganze abschicken und reichen bei uns eine ganz unverbindliche Anfrage ein bei den Kollegen, die Ihnen dann im Nachgang dazu ein individuelles Angebot erstellen. Und wenn Sie dieses Angebot annehmen, dann können Sie auch sehr schnell durchstarten und haben auch innerhalb von wenigen Tagen die Möglichkeit, mit den Lösungen auch schon zu arbeiten.“

Vielen Dank an Christopher, dass er uns einen Einblick in den HomeOffice Konfigurator gewährt hat.

Alle Experteninterviews im Überblick

Von Fitness, gesunder Ernährung und Resilienz über Steuern und Förderungen bis hin zur optimalen technischen Ausstattung: hier finden Sie wertvolle Expertentipps rund um das Thema Homeoffice.


Zur Übersicht



Hier finden Sie alles, was Sie im Homeoffice benötigen.

Mann im Homeoffice mit Service Mitarbeiterin

Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich zu allen Fragen rund um Homeoffice und mobiles Arbeiten.