Erleben, was verbindet.
Mann fotografiert weißes Auto mit einem Tablet.

Marktplatz pkwNOW

X mal smarter
handeln

 

Top-Büro-Hardware für alle: Der B2B-KfZ-Marktplatz
pkwNOW organisiert die Telefonie zentral und stattet
seine Mitarbeiter mit Apple-Geräten aus.

Digitalangebote auf dem Vormarsch

Der digitale B2B-Kfz-Marktplatz hat viel vor: Das Unternehmen plant, sein B2B-Angebot für Händler um ein C2B-Angebot für den Ankauf von Privat-Pkw zu erweitern. Auf dem Weg dorthin verwaltet und implementiert das IT-Team von pkwNOW die Telefonie für sämtliche Arbeitsplätze und Benutzer auf Basis der skalierbaren und modernen Cloud PBX-Plattform der Telekom selbst. Per Leasing-Modell bezieht pkwNOW von der Telekom zudem top-aktuelle Apple-Geräte für das gesamte Team.

Mann hält ein Tablett in der Hand.

Ein Rundum-Service, der sich auszahlt

Seit der Gründung 2015 hat sich das mittelständische Unternehmen aus Lüdenscheid auf die deutschlandweite Vermarktung von Gebrauchtfahrzeugen über seine gleichnamige digitale Auktions-Plattform spezialisiert. Mittlerweile sind mehr als 4.000 Händler an den Online-Marktplatz angeschlossen, Tendenz steigend. Auf diese Weise haben Händler die Möglichkeit, ihr Gebrauchtwagensortiment durch Angebote von verschiedenen Autohandelsgruppen, Leasingbanken und Firmenfuhrparks zu erweitern.

Für pkwNOW spricht die benutzerfreundliche Bedienoberfläche für Käufer und Verkäufer, eine transparente Kaufabwicklung und ein umfassender Kundenservice:

„Wer ein Auto bei uns kauft oder verkauft, profitiert von einem Rundumservice“, sagt Geschäftsführer Rick Cebulla.

„Unsere Mitarbeiter begutachten die Gebrauchtfahrzeuge, betreuen den Fahrzeugbestand vor Ort beim Verkäufer und stellen auf Wunsch individuelle Inserate auf der Auktions-Plattform ein.“ Ein digitales Komplettangebot von der Erstellung der Fahrzeuginserate über den Verkauf bis hin zum Inkassobetrieb.

Trendsetter mit digitaler Auktions-Plattform:
pkwNOW

Unternehmenswachstum mit neuen IT-Strukturen

Im Jahr verkauft das Unternehmen bis zu 15.000 Händler-, Fuhrpark- und Exportfahrzeuge sowie Leasingrückläufer. Damit rangiert pkwNOW unter den Top zwei der direkten B2B-Vermittlungsplattformen in Deutschland, die Gebrauchtfahrzeuge im Internet vermarkten.

Seit dem Start mit drei Mitarbeitern in Lüdenscheid vergrößerte sich das Unternehmen binnen fünf Jahren auf 17 Kollegen – dazu gehören zahlreiche Kfz-Experten und Außendienst-Mitarbeiter in Süddeutschland und dem Ruhrgebiet. Drei IT-Spezialisten kümmern sich intern um die zuvor ausgelagerten IT-Services und die Webentwicklung. Die drei einfachen Funktelefone von damals reichen weit nicht mehr aus. Heute sind alle Kollegen standortübergreifend mit Lüdenscheider Rufnummer vernetzt.

Mit der Telekom war schnell ein passender Telekommunikationsdienstleister gefunden. „Schließlich waren wir neben einer neuen, kostengünstigen Telefonie-Lösung auch auf den Ausbau des Highspeed-Netztes mit Breitband-Internetanschluss angewiesen“, sagt Cebulla. Zum Zuge kam eine Cloud PBX, die Telekom-Telefonanlage aus der Cloud. Seitdem verwaltet und implementiert das IT-Team von pkwNOW sämtliche Arbeitsplätze und Benutzer auf der skalierbaren und modernen Plattform selbst – vom Standtelefon im Büro bis zu den mobilen Geräten der Außendienstler. Weil sich der Glasfaserausbau am neuen Bürostandort verschob, implementierte die Digitalisierungsexperten der Telekom als Interimslösung DeutschlandLAN IP Start Hybrid für sekundenschnelle Up- und Downloads größerer Datenmengen.

Symbolbild Tablett

Doppelter Nutzen mit der
Büro-Hardware von Apple

In einem weiteren Schritt rüstete Cebulla seine Mitarbeiter mit einheitlicher Büro-Hardware aus. Statt Apple-Geräte wie iPhone, iPad, iMac und iBook zu kaufen, entschied sich der Firmengründer für einen Leasingvertrag mit der Telekom – mit einem exklusiven Preisvorteil von bis zu 30 Prozent zum Neukaufpreis. Mit dem individuellen Leasingvertrag bleibt Cebulla flexibel, insbesondere wenn Büro-Hardware für neue Kollegen benötigt wird.

Über das Apple Device Management (ADM) kann die IT-Abteilung ein virtuelles Abbild eines jeden Mitarbeiter-Gerätes erzeugen. Per Mobile Device Management (MDM) lassen sich zusätzlich sämtliche Apple-Geräte zentral steuern, etwa um Nutzerrechte zu vergeben, Software automatisch auszurollen und auf den Geräten einheitlich zu verwalten. Sobald der Bestellvorgang abgeschlossen ist, übernimmt der Telekom-Accounter das neue Apple-Gerät via MDM in den Firmenbestand. Das IT-Team von pkwNOW definiert parallel, welche Rolle das Gerät erhalten soll. Auch die Mitarbeiter profitieren davon: Weil keine Vorab-Konfigurationen nötig sind, erhalten sie – abhängig von der Verfügbarkeit – umgehend das neue Apple-Gerät.

Digitalisierung nimmt weiter Fahrt auf

Die Umrüstung auf Apple-Leasing und die Erneuerung der Telefonanlage waren für pkwNOW erst der Auftakt für weitere Investitionen in die IT-Infrastruktur: So löst Microsoft Office 365 die bisher genutzte Dropbox ab. Darüber will das Unternehmen Daten von Innen- und Außendienst besser synchronisieren und zentral verwalten. Dabei profitiert pkwNOW von einer DSGVO-konformen Ablage und Sicherung seiner Daten sowie einer automatisierten Backup-Funktion. Ein weiterer Vorteil: Mit Office 365 lassen sich personelle und finanzielle Ressourcen reduzieren. „Wir wollen auch im europäischen Wettbewerb auf der Überholspur fahren“, sagt Cebulla. „Deshalb erweitern wir unser bisheriges Angebot für Auto-Händler bis Ende 2020 um den EU-weiten Handel mit Gebrauchtfahrzeugen.“ Darüber hinaus plant das Unternehmen, sein B2B-Angebot für Händler um ein C2B-Angebot für den Ankauf von Privat-Pkw zu erweitern. „Als weiterer Schritt wäre auch ein digitaler Showroom mit VR-Technologie denkbar, den wir in unsere digitale Auktions-Plattform integrieren“, sagt Cebulla. „Solch ein weiteres Digitalprojekt würden wir dann wieder gemeinsam mit der Telekom realisieren.“

Zu den Produkten

Mehr Infos zu den Lösungen, auf denen diese Erfolgsgeschichte basiert:

Digitalisierungsindex Mittelstand

Machen Sie den Test:
Wie digital ist Ihr Unternehmen?

Wir haben in der zweiten Auflage der Benchmark-Studie
"Digitalisierungsindex Mittelstand“ insgesamt rund 2.000
kleine und mittlere Unternehmen verschiedener Branchen
befragt. Sehen Sie, wie sich digitale Strategien positiv
auf Innovation, Kundenbeziehung und die Erschließung
neuer Märkte auswirken. Im kostenlosen Self-Check finden
Sie heraus wo Ihr Unternehmen steht.

Zum Digitalisierungsindex