Erleben, was verbindet.
ZIEHL-ABEGG arbeitet mit den Cloud Diensten Microsoft Azure und IoT

X mal effizientere
Leistung mit IoT

Der Spezialist für Luft- und Klimatechnik
ZIEHL-ABEGG hat seine Ventilatoren mit Sensoren
vernetzt. Ihre Daten werden in der Cloud ausgewertet.

ZIEHL-ABEGG: Vernetzte Ventilatoren im Internet der Dinge

Der Familienbetrieb ZIEHL-ABEGG aus Künzelsau in Baden-Württemberg stellt hochwertige Luft- und Klimaanlagen für verschiedene Anwendungsbereiche her. Damit Kunden die Ventilatoren besser überwachen können, suchte das Unternehmen nach einer Möglichkeit, diese mit dem Internet der Dinge zu vernetzen. Über die neue ZAbluegalaxy-Plattform haben Kunden die Geräte jetzt genau im Blick und können bei Störfällen sofort eingreifen.

Cloud Dienst Microsoft Azure bahnt den Weg in den Bereich IoT

Mit Rückenwind in die Zukunft

Die Menschheit produziert immer mehr Daten. Bis auf 175 Zettabyte soll das weltweite Datenvolumen bis 2025 ansteigen. Umso wichtiger ist es, dass Rechenzentren, die diese Daten verarbeiten, mit einem effizienten und vor allem nachhaltigen Kühlsystem ausgestattet sind.


Der Familienbetrieb ZIEHL-ABEGG hat sich auf Produkte aus den Bereichen Lufttechnik, Regeltechnik, Antriebstechnik und Automotive spezialisiert. Er stellt energieeffiziente Ventilatoren her, mit denen sich der Energieverbrauch im Datacenter reduzieren lässt. Für seine Kunden suchte das 1910 gegründete Unternehmen nach einer Möglichkeit, die Lufttechnikanlagen besser managen und bei Anomalien schnell agieren zu können. ZIEHL-ABEGG wollte die Geräte mit einer Cloud-Lösung mit dem Internet der Dinge (englisch Internet of Things, kurz: IoT) vernetzen und entwickelte gemeinsam mit der Telekom eine zukunftssichere IoT-Plattform. „Unsere Kunden möchten nicht mehr nur einfache Ventilatoren kaufen“ sagt Peter Fenkl, Vorstandsvorsitzender der ZIEHL-ABEGG SE. „Sie wünschen sich vernetzte und intelligente Anlagen, auf die sie über PC und Smartphone zugreifen können.“

Durch neue IoT-Lösung ist Maschinenbauer Ziehl-Abegg für die Zukunft ausgestattet

Neue IoT-Lösung: Weniger Ausfälle, sinkende Kosten

Gemeinsam mit der Telekom hat ZIEHL-ABBEG die ZAbluegalaxy-Plattform aufgebaut, eine IoT-Lösung auf Basis der Microsoft Azure Cloud. Die mit Sensoren vernetzten Anlagen können im Sekundentakt Daten zu Temperaturen, Schwingungen oder Stromverbrauch an ein IoT-Gateway senden. Dieses funkt die Informationen aggregiert und verschlüsselt weiter an die Azure Cloud. Dort werden die Informationen gespeichert, visualisiert und ausgewertet.

Die Kunden von ZIEHL-ABEGG können ihre Anlagen über einen Webbrowser standortgenau einsehen. Mit einem Klick können sie in dem hochsicheren Benutzerbereich alle Betriebsdaten ihrer Ventilatoren in Echtzeit auslesen. Predictive-Maintenance-Funktionen informieren Techniker automatisch per Mail, Push Benachrichtigung oder SMS über auftretende Störungen oder Anomalien, etwa wenn eine bestimmte Temperatur überschritten wird. Mussten früher Techniker ausrücken und vor Ort nach der Fehlerquelle suchen, gibt heute das Dashboard genau Auskunft über Ort und Grund des Fehlers. So können Techniker sich mit den benötigten Ersatzteilen auf den Weg machen und die Störung schnell beseitigen. Dadurch sparen die Kunden nicht nur Servicekosten. Auch die Ausfallzeiten lassen sich reduzieren.

Durch IoT Lösungen spart Maschinenbauer Ziehl-Abegg Kosten

Statt regelmäßiger Intervalle: Nur noch bei Bedarf warten

Zudem lassen sich Wartungsvorgänge über die IoT-Plattform optimieren. Bisher fanden Wartungen in regelmäßigen Intervallen statt – sogar dann, wenn eigentlich keine Wartung nötig war. Heute gibt das System automatisch Bescheid, wenn eine Wartung fällig ist. Weiterer Vorteil: Kunden können die Datenmengen zu Forschungs- und Entwicklungszwecken nutzen. So lassen sich etwa mit einem digitalen Zwilling Produkte kontinuierlich verbessern und Entwicklungszeiten verkürzen.

Kunden von ZIEHL-ABEGG können mit dieser Lösung ihre Anlagen und Geräte weltweit in der Cloud sicher vernetzen. Auch im Einsatz befindliche Ventilatoren können nachgerüstet werden. „Die Datenverfügbarkeit in Echtzeit und die komplexen Datenanalysen sind essenziell für Kunden, um den Einsatz unserer Produkte weiter zu optimieren“, sagt CEO Fenkl. „Mit der Plattform und den sensorgestützten Daten können unsere Kunden Funktionen und Abläufe verbessern und neue Geschäftsmodelle entwickeln.“ Künftig möchte ZIEHL-ABEGG die ZAbluegalaxy-Plattform ausbauen und neue Geräte und Anlagen an die Cloud anschließen.

Zu den Produkten

Mehr Infos zu den Lösungen, auf denen diese Erfolgsgeschichte basiert:

Digitalisierungsindex Mittelstand

Machen Sie den Test:
Wie digital ist Ihr Unternehmen?

Wir haben in der zweiten Auflage der Benchmark-Studie
"Digitalisierungsindex Mittelstand“ insgesamt rund 2.000
kleine und mittlere Unternehmen verschiedener Branchen
befragt. Sehen Sie, wie sich digitale Strategien positiv
auf Innovation, Kundenbeziehung und die Erschließung
neuer Märkte auswirken. Im kostenlosen Self-Check finden
Sie heraus wo Ihr Unternehmen steht.

Zum Digitalisierungsindex