Schubkraft goes DIGITAL X

21.09.2022 von Schubkraft

Wie Förderung die Digitalisierung unterstützen kann, zeigte das Team Schubkraft im eigenen Brandhouse.

Die DIGITAL X 2022 machte Köln am 13. und 14. September für zwei Tage zur Weltausstellung der Digitalisierung. Das Team Schubkraft zeigte auf über 200m2 im eigenen Brandhouse auf der Aachener Straße 21, wie Förderung die Digitalisierung unterstützen kann.

Auf der DIGITAL X im Brandhouse von Schubkraft konnten sich interessierte BesucherInnen über Fördermittel des Bundes und der Länder für Digitalisierungsprojekte beraten lassen und anhand von konkreten Beispielen aus den Bereichen eMobilität und Gesundheit informieren. "Die DIGITAL X bietet eine einzigartige Plattform, um die Welt der Digitalisierung zu entdecken. Dabei spielt Förderung eine wesentliche Rolle. Unternehmen müssen jetzt investieren, um fit für die Zukunft zu sein", sagt Benjamin Springub, Leiter des konzernübergreifenden Programms „Schubkraft“. Das Team Schubkraft begleitet Unternehmen, sowie Schulen und die öffentliche Hand dabei, relevante Förderprogramme von Bund und Ländern zu identifizieren und unterstützt gemeinsam mit Partner die Vorbereitung der Förderanträge. 


Benjamin Springub, Leiter Schubkraft
Die Speaker

Ein eigenes Bühnenprogramm sorgte für vertiefende Informationen und reges Interesse.
So sprach der Unternehmensberater und Buchautor Hermann Simon über das aktuelle Thema Inflation und wie Unternehmen diese meistern können. Weitere ExpertInnen teilten ihr Wissen und ihre Erfahrungen: Dr. Barbara Engels, Institut der deutschen Wirtschaft, Sonja Stockhausen, GEWI, WDR Journalist Kai Rüsberg, Andreas Klug, KI Arbeitsgruppe Bitcom oder Prof Dr. Peter Holm, Provadis Hochschule uvm. Als Moderatoren auf der Bühne führten der Wirtschaftsblogger Gunnar Sohn und Gabriele Kotulla-Münster, Leiterin Competence Center Telekom, durch das Programm.


Brandhouse Schubkraft Oekotrainer
Förderung erlebbar machen: Mit dem Fahrrad Strom erzeugen

Die BesucherInnen und Besucher standen im Mittelpunkt des Brandhouses “Digitalisierung erlebbar machen - das war uns ein besonderes Anliegen. Daher hatten wir viele Exponate, mit denen unsere BesucherInnen direkt interagieren können”, sagt Monika Thomasberger vom Marketingteam Schubkraft.

So konnten Interessierte mit dem sog. „Oekotrainer“ Fahrrad Strom erzeugen und Glühbirnen zum Leuchten bringen. Bei dieser nachhaltigen Stromgewinnung „erradeln“ Sportbegeisterte den Strom, der für den Betrieb von Glühbirnen oder zum Aufladen von Handy-Akkus benutzt werden kann. Diese unkonventionelle Idee passt genau zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten der Telekom und soll BesucherInnen zum Thema Stromerzeugung- und Verbrauch sensibilisieren.


Brandhouse Schubkraft Rikscha
Mit der Rikscha durch das DIGITAL X Gelände

Wer nicht selbst Radfahren wollte, konnte mit einer Schubkraft Rikscha durch das DIGITAL X Gelände befördert werden. 
Nachhaltigkeit ist nicht nur ein gesellschaftlich relevantes Thema, sondern ein wichtiges Thema für Unternehmen. Um die Mobilitätswende voranzutreiben, stellen Bund und Länder eine Fülle finanzieller Hilfen für den Umstieg auf die Elektromobilität bereit. Im Brandhouse Schubkraft gab es daher auch einen Schwerpunkt zu e-Mobilität. In dem Themenbereich fand eine Beratung zu den Telekom eMobility Services und Förderung rund um Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge statt. Ein Exponat mit einem BobbyCar und einer Wallbox diente der optischen Darstellung eines Ladevorganges. Weiteres gab es ein Telekom E-Bike inklusive Ladesäule zum Laden von Endgeräten.


Brandhouse Schubkraft
Alarm am Massagesessel

Auch im Gesundheitsbereich gibt es viele Förderungen. Im Brandhouse Schubkraft zeigte die Telekom förderfähige Beispiele zur Digitalisierung in der Pflege. Dabei konnten es sich BesucherInnen in Massagesesseln bequem machen, welche das Krankenbett simulieren. Gezeigt wurde der Schwesternnotruf, welcher mit der Cloud verbunden ist und eine Alarmierung auf dem Smartphone des Standpersonals auslöst. Auch eine Lösung zum Auffinden von orientierungslosen Personen wurde gezeigt. Die Vorführung erfolgte mit Hilfe von Smartwatches und sog. “Indoor-lokalisierungs-beacons”, die mit der Cloud verbunden sind und beim Verlassen eines definierten Bereiches einen Alarm am Telefon des Standpersonals auslösen.


Brandhouse Schubkraft Beratung App und Hotline
Beratung im Brandhouse

Im hinteren Teil vom Schubkraft Brandhouse ging es ruhiger zu. Hier konnten sich Interessierte über konkrete Fördermöglichkeiten für ihr Unternehmen informieren. Das Team Schubkraft hatte hier auch Beratungspartner von GEWI und Schuman vor Ort. Im Vorfeld konnten auch Beratungstermine über die “Meine Förderung" App der Telekom gebucht werden aber auch zahlreiche KundInnen nutzten spontane Infomöglichkeiten zu Förderung.
Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern ein Muss für Unternehmen aller Größen und Branchen", so Burak Karip, Fördermittelexperte bei Schubkraft "Wir freuen uns, dass wir auf der DIGITAL X unser Angebot präsentieren und mit interessierten Unternehmern ins Gespräch kommen konnten." 
Weitere Informationsmöglichkeiten gab es am App Stand selbst, wo BesucherInnen auf einem überdimensionalen Smartphone die App ausprobieren, oder einen Quick Check zu Förderung durchführen konnten. Weiters gab es eine Förderhotline für erste Informationen zum Thema. Die Telefonnummer war einprägsam in großer Neonschrift zu lesen. Am Stand „Förderradar“ konnten BesucherInnen sehen, wie viele Förderungen es aktuell in Deutschland zu welchen Themen gibt, welche Förderungen neu sind und welche bald auslaufen werden. 


Brandhouse Schubkraft Yoga im Innenhof
YOGA im Brandhouse: Dem hektischen Alltag entfliehen

Der 53m2 große Innenhof diente als Ruhepol im hektischen Messetag. Hier konnten BesucherInnen in Ruhe Gespräche führen oder Durchschnaufen. Yogalehrerin Kiki Frericks sorgte für Achtsamkeit und Entspannung zum Kraft tanken. 

„Das Telekom Brandhouse Schubkraft wurde auf der DIGITAL X Messe sehr gut angenommen. Dies zeigt, dass immer mehr Menschen erkennen, welchen Mehrwert digitale Technologien für unsere Gesellschaft haben. Wir hoffen, dass dieser Erfolg auch in Zukunft anhält und weitere Unternehmen und Organisationen dazu motiviert werden, in die Digitalisierung zu investieren“, so Benjamin Springub. „Gleichzeitig sollten wir aber auch nicht vergessen, dass wir uns in einer Zeit der Krise befinden. Die Inflation ist hoch und die Wirtschaft ist angespannt. Es gilt, alle sich bietenden Möglichkeiten zu eruieren und auch Fördermöglichkeiten zu berücksichtigen, um erfolgreich in die Zukunft investieren zu können.


Die nächste DIGITAL X findet am 20. und 21. September 2023 in Köln statt.

Schubkraft

Mit dem Programm „Schubkraft“ begleitet die Telekom Unternehmen dabei, relevante Förderprogramme von Bund und Ländern zu identifizieren und vermittelt Beratungsangebote, die bei der Vorbereitung der Förderanträge unterstützen. Ist die Förderung bewilligt, setzt die Telekom das jeweilige Digitalisierungsprojekt gemeinsam mit dem Unternehmen um.